So, nun können wir endlich die "große Überraschung" verraten... Wir waren in Berlin!!! Aber alles von vorne: wir hatten schon in Melbourne beschlossen unsere Reiseroute ein wenig zu verändern: wir würden Asien ein bisschen abkürzen (wird ja auch irgendwann langweilig ;) ) und stattdessen nach Mittelamerika reisen. Leider waren Flugtickets von Asien nach Mittelamerika unglaublich teuer, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und irgendwann kamen wir auf die Idee, dass ein Besuch zuhause ja auch ganz schön wäre. Und da es auf diesem Weg sogar etwas günstiger war, machten wir uns nach einem vierten Stopover in Kuala Lumpur auf nach Europa.


Wir flogen 13 Stunden nach Paris, wo wir zwei Tage Zeit hatten unseren Jetlag auszukurieren. Wir wohnten in einem kleinen Schmuddelhotel, hatten aber in den zwei Tagen unglaublich schönes Frühlingswetter mit strahlendem Sonnenschein, blühenden Bäumen und 25 Grad. Da bei uns Sightseeingmäßig mal wieder die Luft raus war, waren wir einfach nur ganz viel spazieren, haben alle Gebäude von außen angeguckt, in Parks entspannt, uns die Bäuche mit Croissants und Baguettes vollgeschlagen und uns auf zu Hause gefreut.

Von vornherein hatten wir die Flüge so gebucht, dass wir sowohl zu Bens als auch zum Geburtstag von meinem Papa in Berlin sein würden.

Am 31. März war es dann soweit: Landeanflug auf das wolkenverhangene Berlin. Draußen schien es stürmisch zu sein, denn wir wurden ziemlich durchgeschaukelt. Auf einmal fragt Jule: "Sag mal, ist das Schnee oder Regen?!?". Was für ne Frage, es ist fast April und in Paris waren 25 Grad... Verdammt ich glaub das ist wirklich Schnee...  Kurz darauf kam die Durchsage des Piloten: "Wir landen in Kürze in Berlin Schönefeld, die Uhrzeit ist 18 Uhr, die Temperatur beträgt 2 Grad und es fällt Schneeregen...". Unglaublich...

 


Es war schon ein recht eigenartiges Gefühl wieder zu Hause zu sein. Wir sind dann erst mal wie sich das für echte Berliner gehört  an der Friedrichstraße Currywurst essen gewesen und dann ging es still und heimlich zu Ben. Steffi hatte eine Geburtstagsparty organisiert um sicher zu stellen, dass Ben auch ja zu Hause feiert. Dann klingelten wir, Ben öffnete die Tür und stand mit offenem Mund da! Die Überraschung war uns perfekt gelungen! Wir sind uns alle freudestrahlend um den Hals gefallen, haben in Bens Geburtstag reingefeiert und bis 5 Uhr morgens Party gemacht :) Steffi hat uns dann am nächsten Morgen ein zauberhaftes Frühstück kredenzt und danach fuhren wir zu meiner Familie.

Hier übrigens ein ganz großes Lob an Steffi, die monatelang unser Geheimnis gehütet hat. :)


Bis auf meinen Papa wussten alle schon Bescheid und wir wurden mit einer leckeren Willkommenstorte und fantastischem Gulasch mit Knödeln empfangen. Ach war das schön! In den nächsten Tagen haben wir entspannt, lauter leckeres deutsches Essen gemampft und uns mit Familie und Freunden getroffen. Natürlich hat sich auch bei uns im Freundeskreis viel getan: Neue Jobs wurden gefunden, drei süße Mädchen sind auf die Welt gekommen und ein viertes ist unterwegs, zwei Verlobungen wurden geschlossen undundund :) Ein großes "Entschuldigung!" geht an alle mit denen wir ein Treffen nicht geschafft haben, das holen wir dann bald nach!


Ostern war natürlich sehr schön und Papas 60. Geburtstag konnten wir auch mitfeiern. Ebenso haben wir so nette Annehmlichkeiten wie unser bequemes und sauberes Bett, eine elektrische Zahnbürste und ein sauberes Badezimmer mit Badewanne sehr genossen.

Ein paar kleine Erledigungen mussten für die Weiterreise noch gemacht werden (Gelbfieberimpfung, neue Reiseversicherung, USA-Visum organisieren) und dann war unser Heimaturlaub leider auch schon vorbei. Aber nun wissen wir, dass wir uns wirklich auf zu Hause freuen dürfen, wenn unsere "große Reise" vorbei ist.